Der Ruf des Drachenschwerts

Nach dem Sieg des Schwanenbundes über den grausamen König Medon ist das Schwert Gnifaldir, das dem wahren Herrscher von Nituria gehört, verschollen. Als Pellinor einen geheimnisvollen Hinweis auf das Versteck des Schwertes bekommt, macht er sich mit Ettilond sofort auf den Weg ins Weltendgebirge.

 

Doch in den Bergen lauert Unheil: das verborgene Volk der Alben hat sein Gipfelreich verlassen, um ein Zauberschwert zu suchen. Dieses Schwert soll ihnen beim Kampf gegen die marodierenden Horden der Mahre und Draug helfen. Zu diesem Zweck schrecken sie nicht davor zurück, gegen die Menschenländer in den Krieg zu ziehen. Auch Eolées Heimat Ruenhanór wird von ihnen unterworfen.

 

So trifft Eolée auf die junge Albin Nijall, die eine besondere Eigenschaft Eolées bemerkt: In der elfischen Sprache ihrer Mutter kann sie mit den Mahren sprechen. In einem waghalsigen Vorhaben machen Nijall und Eolée sich auf den Weg ins Gebirge, um das wahre Wesen der Mahre und Draug zu ergründen.

 

Im Gebirge kreuzen sich schließlich die Wege von Eolée und Pellinor. Doch schon bald wird ihnen klar, dass der Frieden in Nituria und den ganzen Dannenlanden in großer Gefahr ist: Medon hat sich mit den Alben verbündet. Mit ihrer Hilfe könnte er nicht nur Nituria, sondern auch Ruenhanór beherrschen. Die Suche nach dem Schwert wird so zu einem Wettlauf gegen die Zeit.

 

Doch Gnifaldir birgt noch andere, gefährliche Geheimnisse: auf dem Schwert lastet ein Fluch...

 



"ein wundervolles, wenn auch leicht anspruchsvolles, aber dauerhaft spannendes Buch, welches man unbedingt lesen sollte" (auf Amazon.de)


"ein lesenswertes Stück All-Age Fantasy!" (auf Lovelybooks.de)


"Eva Dumann hat einen sehr schönen und stimmungsvollen Erzählstil und die dazu passende Sprache, ich habe jeden Satz genossen." (auf Amazon.de)



464 Seiten, broschiert

16,90 € (eBook: 10,49 €)

Erscheinungstermin: 3. April 2014